Kategorie: Bitcoin

Top Bitcoin Analyst: COVID19 Doodde BTC’s Bull Run

In zijn meest recente analyse heeft Willy Woo geconcludeerd dat het Coronavirus de stierenloop van Bitcoin heeft gestopt.

Samenvattend:

  • Veteraan Bitcoin-analist Willy Woo heeft geconcludeerd dat de economische effecten van COVID19 de stierenrennen van BTC voor en na de halvering hebben gestopt.
  • Woo is echter optimistisch dat we dicht bij een andere bullish run zijn.
  • Hoe langer het duurt voor Bitcoin om een stierenseizoen te starten, hoe groter de kans dat het een hogere piekprijs zal opleveren.

Veteraan Bitcoin-analist Willy Woo heeft bevestigd dat de wereldwijde verspreiding van het Coronavirus en de economische impact van de lockdowns die daarop volgden, de belangrijkste reden was dat de stierenloop van Bitcoin Loophole door de halvering dood in zijn spoor werd gestopt.

In een driedelige twitterdraad legde de heer Woo uit dat COVID19 de partij waarschijnlijk doodde voor Bitcoin. In zijn analyse concludeerde hij echter dat we dicht bij nog een Bitcoin-stierenloop zijn met mogelijk nog een maand tot de officiële aftrap. Hieronder staat de eerste tweet in zijn driedelige draad.

De Langere Bitcoin’s Bull run Takes, de Hogere Kansen op een Piekprijs

Willy Woo ging verder met te stellen dat het misschien goed zou zijn voor de stierenloop van Bitcoin om eerst een consolidatie- en accumulatiefase te hebben. Hoe langer het duurde voordat de nieuwe stierenloop van BTC weer van start ging, hoe groter de kans op een hogere piekprijs.

Hoe langer het duurt voor deze stierenmarkt afloopt, hoe hoger de piekprijs (Top Cap model). Een lange zijdelingse accumulatieband is uiteindelijk een goede zaak.

Meer zijdelingse accumulatieband voor Bitcoin

Als we de dagelijkse Bitcoin-grafiek verder controleren, kunnen we concluderen dat BTC nu tussen de $9.000 en $9.150 aan ondersteuning in het weekend aan het schommelen is. Met het verstrijken van de CME Bitcoin-futures en de Deribit-opties van juni nu in het verleden, opent volgende week de deur naar een nieuwe maand juli die een nieuwe reeks gunstige marktvoorwaarden voor BTC zou kunnen brengen.

Echter, zoals Willy Woo in zijn analyse opmerkte, zal elk negatief nieuws met betrekking tot de wereldwijde verspreiding van COVID19 een negatieve impact hebben op Bitcoin zoals eerder besproken.

Mehr als 140 Adressen mit unberührten Bitcoins, die seit 2009 abgebaut wurden, nennen Craig Wright einen „Lügner und Betrüger“

Craig Wright behauptet, er wäre der Besitzer, die Nachrichten erklären dies zur Lüge.

Während die Kryptogeldindustrie weiterhin auf den selbsternannten Schöpfer von Bitcoin, Craig Wright, wartet, um seine Behauptungen als Satoshi Nakamoto mathematisch zu beweisen, hat eine Gruppe von 145 Adressen, die Bitcoin in ihren allerersten Tagen abbauten, eine Nachricht unterzeichnet, in der die umstrittene Figur als „Betrug“ bezeichnet wird.

Erstabbauer unterzeichnen Nachricht

Die signierte Nachricht, die zuerst vom Reddit-Benutzer Bit_Lol entdeckt wurde, folgt dem Bitcoin-Transport von einer anderen alten Adresse, die im Februar 2009 Bitcoins abgebaut hat, in der vergangenen Woche und kann durchaus als bewusster Trick angesehen werden, um alle Zweifel auszuräumen, dass Craig Wright Satoshi sein könnte.

Die Botschaft lautet:

Craig Steven Wright ist ein Lügner und Betrüger. Er hat nicht die Schlüssel, um diese Botschaft zu unterschreiben.

Das Lightning Network ist eine bedeutende Errungenschaft. Wir müssen jedoch weiter daran arbeiten, die Kapazität des Netzes zu verbessern.

Leider besteht die Lösung nicht darin, nur eine Konstante im Code zu ändern oder mächtigen Teilnehmern zu erlauben, andere zu verdrängen.

Wir alle sind Satoshi

Wir haben auch überprüft, ob die obige Nachricht wirklich mit dem privaten Schlüssel der Adressen signiert wurde, mit dem untenstehenden Screenshot von einer der Adressen.

Weitere Tulip Trust Bitcoin-Adressen gebrochen

In der Berichterstattung der letzten Woche über diese Entwicklung bemerkte Coinfomania, dass die alte Adresse, von der 40 BTC verlegt wurde, eine von Tausenden von Adressen ist, die Craig Wright in einem Rechtsdokument im Fall Kleinman v. Wright als Teil des Tulip Trust aufgelistet hat.

Craig Wright hatte in dem laufenden Fall behauptet, er habe nicht den privaten Schlüssel zu diesen Adressen und könne daher keine Gelder von diesen Adressen transferieren. Er hatte auch behauptet, dass ihm die privaten Schlüssel durch einen unter Zollverschluss stehenden Kurier zugestellt würden, aber das ist nie geschehen.

Interessanterweise gehören die 145 Adressen, die die letzte überprüfte Nachricht unterschrieben haben, auch zu denjenigen, die als Teil des Tulip Trust aufgeführt sind, und konnten somit bestätigen, dass er nicht der Besitzer dieser Adressen ist und somit in keiner Weise mit Satoshi Nakamoto in Verbindung steht.

Während die Identität der Person(en), die die letzte Nachricht unterschrieben hat (haben), unbekannt bleibt, legt der Inhalt nahe, dass es sich nicht um Craig Wright handelt. Es könnte sich vielmehr um einen oder mehrere frühe Münzschürfer handeln, die versuchen, die Craig-Wright-Satoshi-Debatte ein für alle Mal zu beenden.